Unser Vorstand

Ich möchte die Menschen da abholen, wo sie stehen, sie ein Stück begleiten, stärken und Ihnen Mut, Hoffnung und Zuversicht geben. Eine Ebene schaffen, wo Betroffene, Angehörige und Professionelle ihre Fähigkeiten einsetzen und im Miteinander davon profitieren.

Als Betroffener gebe ich meine eigenen Erfahrungen gerne weiter und möchte Vorurteilen und Diskriminierung entgegentreten. Ich möchte Menschen stärken und Mut machen am Leben teil zu nehmen.

Mein Beruf – oder besser: meine Berufung – ist der bürokratische Part in unserem facettenreichen Hilfsangebot. Als selbst Betroffener sehe ich die Hilfesuchenden als Menschen, nicht als Aktenzeichen. Auch in der Verwaltung gilt: Das Ziel unseres Handelns ist der Mensch!